Das Wichtigste ist der Mensch!

  • NLP_HH_16.jpg
  • NLP_HH_10.jpg
  • NLP_HH_05.jpg
  • NLP_HH_07.jpg
  • NLP_HH_18.jpg
  • NLP_HH_15.jpg
  • NLP_HH_02.jpg
  • NLP_HH_21.jpg
  • NLP_HH_17.jpg
  • NLP_HH_06.jpg
  • NLP_HH_01.jpg
  • NLP_HH_12.jpg
  • NLP_HH_13.jpg
  • NLP_HH_20.jpg
  • NLP_HH_09.jpg
  • NLP_HH_19.jpg
  • NLP_HH_04.jpg
  • NLP_HH_11.jpg
  • NLP_HH_14.jpg
  • NLP_HH_08.jpg
  • NLP_HH_03.jpg

Was ist NLP?

NLP ist für uns weniger eine neue Technik, sondern vielmehr ein Wiederfinden von Aspekten unserer menschlichen Natur.

NLP steht für »Neuro-Linguistisches Programmieren« – eine Wortschöpfung, die die drei wesentlichen Aspekte des NLP charakterisiert:

  • Neurologie (= Gehirn): Jedes Verhalten wird über neuronale Prozesse gesteuert. Unsere Wahrnehmung wird durch das Nervensystem und die fünf Sinne gestaltet. Unser Nervensystem bestimmt unsere Gedanken, Gefühle, Handlungen.
  • Linguistik (= Kommunikation): Unsere Gedanken, Gefühle, Handlungen sind sprachlich codiert. Im NLP geht es darum, diese non-verbale und verbale Sprache zu verstehen und mit Hilfe von Sprache zu kommunizieren, um gewünschte Auswirkungen zu erreichen.
  • Programmieren (= Lernen): Einmal erlernte Gedanken, Gefühle, Handlungen können gezielt verändert – umprogrammiert – werden, d.h. in konstruktives Denken und erwünschte Gefühle und Handlungen umgewandelt werden.
Neuro-Linguistisches Programmieren beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen

Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität.

Neuro-Linguistisches Programmieren, kurz: NLP, beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität. 

NLP handelt von Sprache und Kommunikation

Unser Alltag besteht zu einem großen Teil aus Kommunikation – ganz gleich, womit wir beruflich oder privat unsere Zeit verbringen. Neben der Sprache gehören auch Mimik, Gestik, Tonfall und sogar Schweigen zu unseren Kommunikationsformen. Das bedeutet: Wir können nicht nicht kommunizieren. Was auch immer wir sagen oder tun, wie auch immer wir uns verhalten – wir senden permanent Botschaften an unsere Mitmenschen.

Neuro-Linguistisches Programmieren geht der Frage nach, wie Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen. Was sagen unsere Kommunikationsmuster über uns selbst aus und wie werden wir damit von anderen wahrgenommen? Neuro-Linguistisches Programmieren hilft, Kommunikationsprozesse besser zu verstehen, und trägt dazu bei, dass Kommunikation gelingt.

NLP eröffnet Zugänge zu außergewöhnlichen Fähigkeiten und Leistungen

„Alles, was ein Mensch kann, ist erlernbar“, so lautet eine der Vorannahmen des NLP. Die Vermittlung bzw. Aneignung von Strategien, wie Menschen mit besonderen Begabungen oder Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen, nennen wir im NLP „Modellieren“. Die Fähigkeit zum Modellieren ist der Schlüssel zur Kompetenz. Sie ermöglicht effizienteres Lernen und lässt sich in unterschiedlichsten Bereichen anwenden: Psychotherapie, Pädagogik, Wirtschaft, Gesundheit, Sport oder in kreativen Prozessen.